Wasserladen Köln

Wasserladen in Köln für die Wasseraufbereitung von Trinkwasser zuhause.

Brüsseler Str. 71

(Eingang auf der

Antwerpener Strasse)

50672 Köln

Telefon: 0221-789 69 183

kontakt@wasserladenkoeln.de

 

Öffnungszeiten:

Di–Do 13.30–19.00 Uhr

Fr       13.30-17.00 Uhr

Sa      12.00–15.00 Uhr

Individuelle Termine auf Anfrage!

Newsletter empfangen:

CO2 Neutral

Häufige Fragen

Wozu ein Wasserfilter - ist Leitungswasser nicht das "am besten kontrollierte Lebensmittel"?

Leitungswasser wird auf die Einhaltung von ca. 50 Grenzwerten laut Trinkwasserverordnung kontrolliert. Diese Kontrolle findet im Wasserwerk statt - was auf dem Weg durch die Rohrleitungen bis zu Deinem Wasserhahn passiert, wird von den Kontrollen nicht erfasst. Zudem empfiehlt die WHO die Einhaltung von ca. 250 Richtwerten - diese werden jedoch längst nicht alle berücksichtigt. Gefunden wurden im Leitungswasser schon über 2.000 verschiedene Reststoffe - z. B. durch den Pestizideinsatz in der Landwirtschaft, den Medikamentenverbrauch der Bevölkerung, aus Abfallprodukten der Industrie, Resten von Reinigungsmitteln, Sprays, Lacken und Farben und vielen weiteren chemischen Schadstoffen. Weitere Infos hierzu findest Du in diesen Filmen. In Köln besteht das Trinkwasser aus einer Mischung aus Grundwasser und Rheinuferfiltrat. Infos dazu findest Du hier: Kölner Trinkwasser.

 

Das Wasserwerk rät übrigens dazu, das Wasser vor jedem Trinkgebrauch ca. 10 Minuten laufen zu lassen. Die Trinkwasserverordnung sieht nur vor, dass unser Leitungswasser nicht gesundheitsschädigend sein darf.

Für eine wirklich gute Wasserqualität kannst Du jedoch durch zusätzliche Filterung selber sorgen.

 

Welches ist die einfachste Lösung, um mein Trinkwasser zu verbessern?

Die einfachste, gut funktionierende Lösung ist ein Aktivkohlefilter-Auftischgerät. Die Kosten sind überschaubar: einmalig ab 139 Euro, alle 6 Monate eine neue Filterpatrone ab 40 Euro. Du kannst das Gerät selbst anschließen und es reduziert Schwermetalle, Hormon- und Medikamentenrückstände, Pestizide und Bakterien - dein Wasser schmeckt danach wesentlich besser als das ungefilterte Leitungswasser. Zusätzlich kannst Du das gefilterte Wasser noch beleben / energetisieren.

 

Ich lebe in einer Mietwohnung - gibt es einen Wasserfilter, den ich nicht einbauen muss?

- Auftischgeräte werden nicht eingebaut, sondern einfach mit einem sog. Umlenkventil an Deinen vorhandenen Wasserhahn angeschlossen.

- Untertischgeräte werden unter der Küchenspüle installiert - dafür bieten wir einen Einbau-Service an. Bei diesen Geräten fallen bei einem Umzug Kosten für den Aus- und Wiedereinbau an. Wir sind Dir gern behilflich, die passende Lösung für Dich zu finden. Grundsätzlich kannst Du all unsere Filteranlagen in einer Mietwohnung nutzen.  

 

Wie kann ich Kalk aus meinem Trinkwasser entfernen?

Kalk (und allgemein Mineralien) gehört zu den kleinsten gelösten Teilchen im Wasser und ist recht schwierig zu filtern. Ein Aktivkohlefilter reicht hierfür nicht aus - erst die Filterfeinheit einer Umkehrosmoseanlage reduziert auch den Kalk aus dem Wasser.

 

Die bekannten 'Kannenfilter' und auch die großen Entsalzungsanlagen zum Schutz der Rohre für das ganze Haus bedienen sich eines Tricks: Der Kalk wird nicht ausgefiltert sondern per 'Ionentausch' gegen Kalium oder Natrium ausgetauscht. Dieses Verfahren funktioniert gut - Du erhältst Wasser mit einem wesentlich geringeren Härtegrad, aber das Wasser ist ansonsten nicht gereinigt oder gefiltert.

- Bei den 'Kannenfiltern' ist zu beachten, dass kaum Schadstoffe ausgefiltert werden, und dass das Wasser im Filter durch die lose Aktivkohlemischung schnell verkeimt - es sollte daher auf jeden Fall abgekocht werden. Eine kostengünstige Alternative für Dein Teewasser sind die Bellima Teewasserfilter.

 

- Bei den großen Entsalzungsanlagen / Hausanlagen ist der Nachteil, dass das gesamte Wasser mit Natrium angereichert wird, welches vom Wasserwerk nicht wieder ausgefiltert werden kann. In einigen Ländern sind diese Anlagen deshalb verboten. Aus Gründen des Umweltschutzes arbeiten wir nicht mit solchen Entsalzungsanlagen. Eine Alternative ist hier die Kalkumwandlung; bitte frage uns nach entsprechenden Möglichkeiten!

 

Welcher Filter entnimmt Hormon- und Medikamentenrückstände?

Hormon- und Medikamentenrückstände werden sowohl von einem Aktivkohleblockfilter, als auch von einer Umkehrosmoseanlage reduziert; ein Aktivkohleblockfilter filtert mit einer Feinheit von ca. 0,45 my und eine Umkehrosmoseanlage filtert ca. 1.000 mal feiner mit einer Feinheit von ca. 0,0001 my ( 1 my = 1/1000 Millimeter).

 

Welches ist die beste Filtermethode?

Diese Frage muss sicherlich für jeden individuell geklärt werden. Die Antwort fällt je nach Wohnort (Ausgangswasser), Wasserbedarf, individuellem Geschmack und eigenen Ansprüchen ans Wasser unterschiedlich aus.

Man kann jedoch sagen, dass eine Umkehrosmoseanlage die feinste Art der Wasserfilterung darstellt und die meisten Schadstoffe aus dem Wasser entnimmt.

 

Müssen die Filterpatronen gewechselt werden?

Alle Filteranlagen benötigen einen regelmäßigen Filterwechsel. Lass Dir bitte von keinem Hersteller oder Händler etwas anderes einreden. Filter die 'sich selbst regenerieren' o. ä. sind unserer Erfahrung nach weder hygienisch in Ordnung, noch bieten sie eine zufriedenstellende Schadstoffrückhaltung.

Wir führen für unsere Kunden eine Wartungsliste und erinnern Dich kostenfrei an den regelmäßigen Filterwechsel.

 

Wer baut den Filter ein / wer macht den Filterwechsel?

Je nach Filteranlage kannst Du die Installation und den Filterwechsel entweder selbst durchführen, oder Du vereinbarst einen Termin mit uns für die Installation bzw. die Wartung.

 

Was passiert wenn ich umziehe - kann ich den Filter dann mitnehmen?

Natürlich kannst Du Deine Filteranlage bei einem Umzug mitnehmen. Die Auftischgeräte sind zum Teil an einige Vorgaben gebunden (kein Niederdruckboiler, keine Brausearmatur) - in diesem Fall müsstest Du dafür Sorge tragen, dass diese Vorgaben auch in Deinem neuen Zuhause erfüllt sind. Bei den Untertischanlagen fallen evt. Kosten für Aus- und Wiedereinbau an. Wir vermitteln Dir gern deutschlandweit einen Ansprechpartner für den Wiedereinbau Deiner Filteranlage.

 

Kann ein Wasserfilter nicht verkeimen?

Grundsätzlich kann jedes Küchengerät (wie z. B. auch Kaffeevollautomat, Spülmaschine etc.) verkeimen, wenn das Gerät nicht entsprechend bedient und gewartet wird. Wir tragen bei all unseren Anlagen dafür Sorge, dass sie für deutsche Leitungswasserverhältnisse geeignet und auf Deinen persönlichen Bedarf abgestimmt sind. Zudem sorgen wir durch unseren kostenlosen Erinnerungs-Service dafür, dass Filterwechsel nicht vergessen werden und einzelne Teile der Anlagen - wenn nötig - nach einigen Jahren ausgetauscht werden (z. B. Entnahmehahn, Schläuche, Tank). Wir führen stichprobenartig Wasseranalysen von Anlagen durch, die schon mehrere Jahre in Betrieb sind. Die Ergebnisse der Analysen bestätigen, dass bei guter Qualität der Filteranlagen und sachgemäßer Wartung keine Verkeimungsgefahr besteht. Solltest Du einmal selbst eine bakterielle Analyse Deines Wassers durchführen wollen kannst Du Dir z. B. bei inlabo.de ein entsprechendes Probenset für 75 Euro bestellen.

 

Was mache ich, wenn ich in den Urlaub fahre und den Filter längere Zeit nicht benutze?

Das ist je nach Zeit der Abwesenheit und nach Filteranlage unterschiedlich - bitte sprich uns im Bedarfsfall an.

 

Was bedeutet Wasserbelebung und wozu macht man das?

Bei der Wasserbelebung / Vitalisierung / Energetisierung geht es nicht um die Schadstoffe im Wasser, sondern um die Wasserstruktur (Oberflächenspannung, Clustergröße) und um die Schadstoff-Frequenzen auf homöopathischer Ebene. Eine Wasserbelebung soll für eine höhere 'Zellgängigkeit' und auch einen weicheren, frischeren Geschmack sorgen.

Das Wasser erhält wieder die Qualität, die es in seinem Ursprung hat, wenn es in einem Wasserfall oder Gebirgsbach fließt und wirbelt. Wir empfehlen eine Wasserfilterung vor der Belebung! Nähere Informationen findest Du hier.

 

Reicht eine Wasserbelebung (ohne Filterung) aus?

Unserer Ansicht nach reicht eine Wasserbelebung ohne Filterung nicht aus, um ein wirklich gutes, reines Trinkwasser zu erhalten. Es besteht immer die Gefahr, dass unbemerkt Stoffe im Wasser sind, die Deine Gesundheit beeinträchtigen - auch wenn Du es nicht schmeckst und nicht sofort merkst. Die Summe an Schadstoffen in unserem Körper ist nach Jahren ausschlaggebend; da wir zu 70-80% aus Wasser bestehen, sollten wir dem Körper wirklich sauberes Wasser zuführen.

Für uns ist der 1. Schritt die Wasser-Filterung und erst der 2. Schritt die Wasser-Belebung. Auch auf dem Land besteht Schadstoff-Gefahr durch Nitrat und Pestizide aus der Landwirtschaft.

Natürlich schwankt die Belastung im Trinkwasser je nach Ort, Art der Rohrleitungen und weiteren unterschiedlichen Gegebenheiten.

 

Wasseraufbereitung, Wasserfilterung, Wasserbelebung -

wir helfen Dir gerne, das richtige System für Dein Wasser zu finden!

Wasserladen Köln.

Brüsseler Str. 71

50672 Köln

0221 - 789 69 183